Ein guter Vorsorgeberater muss Menschen gern haben

Vorsorge für Fach- und Führungskräfte
Wir gehen dorthin, wo unsere Kunden sind», lautet die Devise von PensExpert. Maximale Nähe zu den Kunden, auch physisch, war der Grund, an fünf Standorten in der Schweiz eine Niederlassung aufzubauen. Zürich war 2008 die erste Aussenstelle – Mark Huber der Mann der ersten Stunde. Wir haben mit dem Zürcher Niederlassungsleiter über seine Arbeit gesprochen.
Lesedauer: 5 Minuten
Geschrieben von
Jacqueline Müller
Marketing & Kommunikation

In Zeiten zunehmender Digitalisierung leistet sich PensExpert den Luxus, im Herzen des Zürcher Finanzplatzes eine Niederlassung zu unterhalten. Was haben Ihre Kunden davon? 

Genau, wir sind nur wenige Fussminuten vom Paradeplatz entfernt. Erst kürzlich kam einer unserer Bankpartner mit einem potenziellen Kunden vorbei, um uns kennen zu lernen. Unsere Lage ist ideal für die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern, denn der kurze Weg macht spontane Besuche und einen regelmässigen persönlichen Austausch möglich. Unsere Kundinnen und Kunden verbinden ihren Gang zur Bank oft mit einem Besuch bei uns. Sie schätzen diese Nähe zu ihrem Vorsorgespezialisten. Was die Digitalisierung angeht: Vorsorge ist ein People Business. Und Vorsorge ist hochkomplex. Jede Kundin, jeder Kunde hat ganz individuelle Bedürfnisse. Es wird noch sehr lange dauern, bis ein Roboter unsere Beratung übernehmen kann – wenn überhaupt. 

PensExpert nennt seine Kundenberaterinnen und Kundenberater neuerdings Vorsorgecoaches. Ist das nicht etwas übertrieben? 

Bei uns genügt es nicht, wenn der Berater nur ein ausgezeichneter Vorsorge- und Steuerexperte ist. Er oder sie muss auch den Kontakt mit Menschen gern haben, sehr gern sogar. Vorsorge ist etwas fürs ganze Leben. Wir begleiten unsere Kundinnen und Kunden über Jahre und pflegen mit ihnen ein sehr persönliches Verhältnis. «Vorsorgecoach» bringt unsere Rolle in dieser Vertrauensbeziehung gut zum Ausdruck. 

Vor 20 Jahren war PensExpert ein Pionier. Aber heute … 

… heute ist PensExpert dank diesem Pioniergeist das Synonym für innovative Vorsorgelösungen. Innovation gehört zu unserer DNA. Wir suchen immer aufs Neue Antworten auf konkrete Kundenbedürfnisse. Das ist im Regelkorsett des aktuellen Vorsorgewesens zwar nicht einfach und bedarf ausdauernder Feinarbeit. Aber es gelingt uns doch immer wieder. Ich nenne nur die PensExpert Hypothekarmodelle oder die neue Sammelstiftung PensUnit – da sind wir einzigartig. Dieser innovative Unternehmergeist ist auch ein Grund, warum ich stolzer Partner von PensExpert bin. Hier kann ich immer wieder etwas Neues auf bauen und weiterentwickeln – zum Nutzen unserer Kundinnen und Kunden. 


Geschrieben von
Jacqueline Müller
Marketing & Kommunikation