Steuerfrei PK-Gelder aus UK überweisen

Private Vorsorge
Die Freizügigkeitsstiftung Independent ist bei der britischen Steuerbehörde als «Qualifying Recognised Overseas Pension Scheme» (QROPS) registriert und kann steuerfrei UK Pensionskassengelder entgegennehmen. Stefano Minuscoli, unser QROPS-Spezialist, beantwortet häufig gestellte Kundenfragen.
Lesedauer: 5 Minuten
Geschrieben von
Stefano Minuscoli
Kundenberater Freizügigkeit & 3a

Independent ist schweizweit die einzige Freizügigkeitsstiftung mit QROPS Status. Welche Voraussetzungen müssen für einen steuerfreien Transfer erfüllt sein? 

Stefano Minuscoli: Die steuerfreie Überweisung der UK Vorsorgegelder werden dann zum Thema, wenn ein Kunde das Vereinigte Königreich definitiv verlassen hat. Weiter muss der Kunde bereits das 55. Altersjahr erreicht haben und gleichzeitig über einen Schweizer Wohnsitz verfügen. 


Lohnt sich der steuerfreie Transfer? 

Beim Bezug in der Schweiz ist die Besteuerung von Vorsorgegeldern privilegiert und um ein vielfaches tiefer als diejenige in England. Daher lohnt sich die Überweisung bereits aus fiskalischen Gründen. Aber auch die Währungsfrage muss gestellt werden. Plant man den Lebensabend in der Schweiz zu verbringen, macht es Sinn, die Vorsorgegelder bei einer Schweizer Vorsorgestiftung zu verwalten. 


Gibt es bei den steuerfreien Überweisungen auch obere Limiten? 

In der Tat kennt die britische Steuerbehörde einen Maximalbetrag. Aktuell liegt dieser steuerfreie Betrag bei maximal £ 1’073’100. Je nachdem, in welchem Jahr die Gelder angespart wurden, kann der steuerfreie Betrag auch höher liegen. 


Müssen UK Vorsorgegelder nach der Überweisung gleich wie Schweizer Vorsorgevermögen angelegt werden? 

Korrekt. Nach der Überweisung unterliegt dieses PK-Vermögen den Anlagerichtlinien der beruflichen Vorsorge sowie den Bestimmungen des Independent Anlagereglementes. Dabei darf der Fremdwährungsanteil bei Independent maximal 50 % betragen. 


Was kosten diese Dienstleistungen? 

Der Prozess für die Überweisung ist komplex und für die Freizügigkeitsstiftung mit grossem Aufwand verbunden. Ausserdem besteht gegenüber der britischen Steuerbehörde eine zehnjährige Meldepflicht. Independent verlangt für ihre Dienstleistungen eine einmalige Beratungs- und Bearbeitungsgebühr von 1 % des überwiesenen UK Vermögens. 


Auf was muss man beim Bezug achten?

Der Vorsorgenehmer darf bei der Auszahlung seit mindestens zehn Jahren nicht mehr in Grossbritannien steuerpf lichtig sein. Weiter müssen die ex UK Vorsorgegelder nach dem Transfer seit mindestens fünf Jahren bei Independent liegen. 


Fazit: Aus Steuer- und Währungsüberlegungen lohnt sich ein Transfer zu Independent. Aufgrund der zahlreichen Regulierungen und des komplexen Vorganges ist es aber notwendig, dass vor einem Transfer jede Kundensituation individuell geprüft und beurteilt wird.

Geschrieben von
Stefano Minuscoli
Kundenberater Freizügigkeit & 3a