Steuervorteile für Ihr Unternehmen


Steuervorteil 1: Überparitätische Arbeitgeberfinanzierung

Bei einer Bel-Etage Vorsorgelösung übernimmt der Arbeitgeber oft den Löwenanteil der Finanzierung. Eine überparitätische Arbeitgeberfinanzierung anstelle einer Lohnerhöhung für die Führungskräfte bringt für Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen echten steuerlichen Mehrwert.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

Höhere Arbeitgeber-Beitragsreserven

für das Unternehmen

Tiefere Sozialversicherungsbeiträge

für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Tieferes steuerbares Einkommen

für Arbeitnehmer


Steuervorteil 2: Arbeitgeber-Beitragsreserven

Bei unseren Bel-Etage Stiftungen kann Ihr Unternehmen Arbeitgeber-Beitragsreserven äufnen. Der Vorteil daran: In guten Zeiten können Sie mit Reservenbildung den Gewinn Ihrer Firma reduzieren. Diese Reserven für die ordentlichen Arbeitgeberbeiträge stehen Ihnen dann in weniger stabilen Wirtschaftsphasen zur Verfügung.

In den meisten Kantonen akzeptiert der Fiskus den Aufbau einer Arbeitgeber-Beitragsreserve, die maximal dem fünffachen jährlichen Arbeitgeberbeitrag entspricht.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

Unternehmensgewinn reduzieren

Sie reduzieren den steuerbaren Unternehmensgewinn.

Anlagestrategie bestimmen

Sie bestimmen die Anlagestrategie für solche Reserven.

Sicherstellung Arbeitgeberbeiträge

Die ordentlichen Arbeitgeberbeiträge für die Arbeitnehmer bleiben auch in schwierigeren Zeiten finanzierbar.


Steuervorteil 3: Kollektive Wertschwankungsreserven

Bei unserer Bel-Etage Stiftung PensUnit müssen Sie als Arbeitgeber für Ihr Vorsorgewerk eine kollektive Wertschwankungsreserve äufnen. Diese dient Ihnen als Sicherheitspolster für allfällige Unterdeckungen bei Ihrer Kaderkasse. Die Zielgrösse dieser Reserve ist abhängig von der gewählten Anlagestrategie.

Was Ihnen auf den ersten Blick eher nachteilig erscheinen mag, bringt Ihnen tatsächlich viele Vorteile:

Unternehmensgewinn reduzieren

Sie reduzieren den steuerbaren Unternehmensgewinn

Anlagestrategie bestimmen

Sie bestimmen die Anlagestrategie für solche Reserven


Steuervorteil 4: AHV-Lohn versus Dividende

  • Das spricht für den AHV-Lohn: Je höher der AHV-Lohn des Firmeninhabers, desto besser die Risikoleistungen bei Tod und Invalidität und desto höher die Altersleistungen aus der 2. Säule. Dazu kommt: Je höher der versicherte AHV-Lohn, desto grösser die Einkaufslücken bei der Kadervorsorge und desto grösser die Steuervorteile beim Auffüllen dieser Lücken.
  • Das spricht für die Dividendenausschüttung: Dividenden werden privilegiert besteuert, wenn der Aktionär über eine Beteiligung von mindestens 10 % verfügt.

Doch soll man sich als Firmeninhaber einen höheren AHV-Lohn oder eine höhere Dividende auszahlen? Darauf gibt es keine eindeutige Antwort. Es muss immer der Einzelfall geprüft werden. Ihr persönlicher Vorsorgecoach unterstützt Sie bei der Wahl der richtigen Lösung.

Header-PensExpert-Giulio-De-Angelis

Entdecken Sie weitere Vorteile

Zurück zur Übersicht

Danke für Ihr Interesse. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

PensExpert-Basel-Alan-Mastria
Alan Mastria
Kundenverantwortlicher

Finden Sie die richtige Balance. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Oder kontaktieren Sie uns direkt.

+41 41 226 15 15
welcome@pens-expert.ch

Relevante Artikel

Clever Vorsorgen

Vorsorgekapital in die eigene Hypothek investieren

Vorsorgereform

Mehr Selbstverantwortung zur Sicherung des Lebensstandards im Alter!